Einladung offenes Auftakttreffen Kohle erSetzen! 2018

Liebe Klimabewegte,

Kohle erSetzen wird es 2018 ein zweites Mal geben, dieses Mal bei Leipzig! Dafür findet bald das offene Auftakttreffen für die Vorbereitung von Kohle erSetzen 2018 statt. Dort wollen wir den Rahmen für die Aktion Zivilen Ungehorsams abstecken und den Startschuss für alle kommenden Schritte geben – und suchen noch Menschen, die Teil des Prozesses werden möchten!

Wann? 24. Februar, 11 bis 18 Uhr

Wo? Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum (GUNZ), Geiststraße 2, 37073 Göttingen

Bitte unten weiterlesen und die Anmeldung nicht vergessen 🙂

—-

Wir haben das Jahr 2018. Zahlreiche Stürme haben uns diesen Winter geplagt, zigtausende Menschen sind weltweit vor Klimakatastrophen auf der Flucht. Und in Deutschland? Öffentlich wird mit dem Gedanken gespielt, das Klimaziel für 2020 sausen zu lassen. Konkrete, tiefgreifende, gar radikale Maßnahmen für Klima- und damit Menschenschutz? Fehlanzeige.

Das nehmen wir so nicht hin! Wir sind fest entschlossen, dieses Jahr den Kampf für einen konsequenten Kohleausstieg weiterzuführen, den Druck von der Straße zu erhöhen. Kohle erSetzen wurde für Anfang August von den durch Abbagerung bedrohten Menschen in Pödelwitz eingeladen, dort ein Schlaglicht auf den für seine Verantwortungslosigkeit berüchtigten MIBRAG-Konzern im Leipziger Revier zu werfen: im Anschluss an die degrowth summer school auf dem örtlichen Klimacamp werden wir vor Ort Sand im Getriebe des Braunkohlebetriebs sein!

Um in der Vorbereitung aber wirklich schlagkräftig und effektiv zu sein, brauchen wir Unterstützung: bislang sind wir eine Handvoll Menschen von JunepA, dem Jugendnetzwerk für politische Aktionen, sowie einige Personen aus dem FossilFree – Netzwerk. Du willst also das „Wie?“ der Aktion mit ausgestalten? Dann komm zu unserem Auftakttreffen!

Kohle erSetzen hat Ende August letzten Jahres das erste Mal stattgefunden: als niedrigschwellige und kraftvolle Aktion Zivilen Ungehorsams haben wir mit knapp 200 Menschen die Zufahrten des klimaschädlichsten Braunkohlekraftwerks in Deutschland bei Neurath mitten im rheinischen Revier blockiert. Zusammen mit den anderen Aktionen von Ende Gelände, Zucker im Tank, der Besetzung im Hambacher Forst und der Menschenkette haben wir so RWEs Betriebsabläufe stören und unseren Unmut wie unsere Forderungen in der deutschen Öffentlichkeit und darüber hinaus verankern können.

Einige Aspekte der Aktion des vergangenen Jahres möchten wir fortführen: wir sind überzeugt davon, dass Ziviler Ungehorsam nötig ist, um dem enormen Einfluss der Kohleindustrie zu begegnen – Demonstrationen alleine sind für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel nur sehr selten ausreichend. Dabei wollen wir auf dem Aktionsrahmen des vergangenen Jahres aufbauen (www.kohle-ersetzen.de/kohle-ersetzen/aktionsrahmen/ ), also ganz grundsätzlich deeskalativ und von unserer Seite aus ohne Gewalt handeln. Gleichzeitig wollen wir mit unserer Aktion wieder neue Menschen an solche Aktionen und die Klimabewegung heranführen, niedrigschwellige Teilnahmemöglichkeiten bieten und auch z.B. unerfahrenen Menschen den Unterstützungsrahmen bieten, um sicher in die Aktion zu gehen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du auf dieser Basis mit uns gemeinsam Teil dieser Bewegung wirst! Melde dich einfach unter info@kohle-ersetzen.de, wenn du vorhast zum Auftakttreffen zu kommen – aber auch, falls du anderweitig unterstützen möchtest. Falls du in Göttingen übernachten willst, schreib das kurz in die Mail mit rein, sodass wir dir dann einen privaten Schlafplatz vermitteln können.

Der Kohleausstieg ist für uns ein erster von vielen Schritten hin zu einem gerechten Zusammenleben auf dieser Welt. Lasst uns also gemeinsam dieser ausbeuterischen Industrie dieses Jahr ein weiteres Stück ihres gesellschaftlichen Fundaments entziehen!

Aktivistische Grüße

Menschen aus dem Kohle erSetzen 2018 – Vorbereitungskreis
www.kohle-ersetzen.de
www.junepa.blogsport.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.