Kohle erSetzen!

Wir haben das Kohlekraftwerk Neurath mit 150 Menschen erfolgreich blockieren können!

Ende August haben 150 Menschen in fünf Gruppen sowie mit einer Soloaktion für den Kampf zum Kohleausstieg den Schritt zu Zivilem Ungehorsam gemacht. Bis zu sechs Stunden haben wir so die Zufahrten des klimaschädlichsten Kraftwerk Deutschlands, das Braunkohlekraftwerk in Neurath blockiert.

Fünf der Blockaden konnten erfolgreich stattfinden. Obwohl ein Zulieferungsweg noch offen stand, waren Materialanlieferungen und der Schichtwechsel deutlich gestört – RWE hatte wohl vorsorglich die Betriebsabläufe umgestellt.

Die Polizei war bei der Aktion zwar nicht so gewaltfrei wie angekündigt. Dennoch haben wir ein unglaublich starkes Signal für den Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit gesetzt!

Das Ganze wird bei allen Beteiligten wohl noch sacken. Fest steht aber schon jetzt: das war eine wunderbare Aktion – und es wird bei Weitem nicht die Letzte sein! Die Klimabewegung lässt sich nicht mehr ignorieren, ob im Bundestagswahlkampf, im Zuge der Klimakonferenz im November in Bonn und darüber hinaus.

VIELEN DANK an alle, die ein Teil von „Kohle erSetzen!“ waren! Lasst uns weiter für den Kohleausstieg und für Klimagerechtigkeit streiten!

Fotos von der Aktion

 


Zu den Presseberichten zur Aktion


 

Ungehorsam das Klima retten!

Mit der Aktion Kohle erSetzen! werden wir im Sommer gemeinsam mit vielen hundert Menschen ein deutliches Zeichen für einen konsequenten Kohleausstieg setzen.

Gerade die Kohleverstromung heizt den globalen Klimawandel weiter an, der eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist. Zudem werden im Rheinland und damit direkt vor unserer Haustür für die Braunkohletagebaue noch immer ganze Dörfer umgesiedelt und Ökosysteme zerstört.

Genauso wie sich die Symptome einer ausbeuterischen Energieproduktion im rheinischen Braunkohlerevier häufen, bündelt sich hier Ende August auch der vielfältige Widerstand: eine Menschenkette, Schienenblockaden, eine Fahrraddemo, Kleingruppenaktionen – und unsere Sitzblockade!

Ungehorsam blockieren wir dort ein Kohlekraftwerk. Zusammen setzen wir uns auf die Zufahrten und fordern deutlich: Kohle erSetzen!

Wir organisieren uns in Bezugsgruppen und stärken uns gegenseitig. Ob junge Menschen, erfahrene Aktionsprofis, Blockadeeinsteiger_innen oder Menschen, die ein Hausverbot bei RWE haben: Gemeinsam und entschlossen leisten wir Zivilen Ungehorsam und geben die Straße auch bei Aufforderung der Polizei nicht frei.

Lasst uns solidarisch und gewaltfrei Klimagerechtigkeit auf der Straße erkämpfen!

Markier es dir im Kalender: Damit wir alle gut vorbereitet in die Aktion starten, sei möglichst bis Donnerstag um 18 Uhr (24. August) auf dem KlimaCamp.

Rede mit Freund*innen über die Aktion und kommt gemeinsam! Teil das Mobivideo oben auf deinen Social-Media – Kanälen oder schick die Mobimail an deine Bekannten und Verteiler weiter!